Karl Maslo im Soltauer Gymnasium

Schreibe einen Kommentar
Aktionen / Galerie
Karl Maslo

SÜCHTIG – Relativ komischer Stoff – ein Solo-Stück des amerikanischen Autors Mark Lundhom, dargestellt vom Schauspieler Karl Maslo

Gnadenlos ehrliche, bittere Comedy mit Karl Maslo soll am Freitag, den 12.06.2015 die Gäste in der Aula des Soltauer Gymnasiums zum Lachen, Nachdenken und Seufzen bringen.

Eintrittskarte

Eintrittskarte

Spielen, Klauen, Sex, Drogen – willkommen in der Welt der Abhängigkeiten! Menschen verfallen dem Rausch des Geldausgebens, des Internets, des Fernsehkonsums und schaffen es nicht, ohne fremde Hilfe davon zu lassen. „SÜCHTIG. Relativ komischer Stoff“ ist schonungslos, aber nicht Mitleid heischend. Es geht um Sucht, um Süchte überhaupt ohne erhobenen Zeigefinger oder moralische Parolen. Es zeigt die Grausamkeit von Sucht und ist dabei grausam komisch.
Der Autor des Stückes Mark Lundholm weiß wovon er spricht. Mindestens sieben Süchte hat er überwunden und dabei den Kontakt zu seiner Familie verloren. Er saß mehrmals im Knast, war obdachlos und, wie er heute sagt, „ein Schwein. Grenzenlos egoistisch. Wie alle Süchtigen.‘‘ 1988, ganz unten angekommen, schaffte er den entscheidenden Entzug. Dabei half ihm ein Talent, dass er während der Therapie entdeckte und ausbaute – sein Sinn für Humor.
Der Schauspieler Karl Maslo in den 80er Jahren als erfolgreicher Schauspieler auf den großen Bühnen des Landes, am Thalia-Theater und den Kammerspielen in Hamburg, am Schillertheater in Berlin gefeiert, arbeitet mit diesem Stück auch seine Vergangenheit auf:

„1980 habe ich meinen ersten Alkoholentzug gemacht und bin noch in derselben Klinik wieder rückfällig geworden. Andere Drogen folgten: Kokain, Heroin, Crack. Warum ich suchtkrank wurde, ist für mich heute unerheblich. Unverständlich war für mich, dass ich wider besseres Wissen, immer wieder rückfällig wurde. Ich brauchte vierzehn Therapien, um trocken zu werden. Heute denke ich, ich habe eine Chance – warum? Ich habe kapituliert, ich habe aufgehört zu kämpfen.“

Rezensionen:

„Maslo zeigt die Grausamkeit der Sucht mit Ironie und entwaffnender Offenheit und ist dabei hinreißend komisch.“

Stuttgarter-Zeitung

„Es gelang ein gelungener Spagat aus ironischer Wahrhaftigkeit, die die Massen zum Lachen brachte und einige Augenblicke später zu einer bedrückenden, nachdenklichen Stille führte.“

Jan Janovic, Diakonie Ostthüringen GmbH

„Oft lachend und amüsiert, manchmal atemlos und erschrocken erlebte das Publikum bittere Comedy, authentische Betroffenheit, glaubhafte Überzeugung und letztendlich eigene Gefühle und Selbsterfahrung.“

BLICK (Erzgebirgs-Blick)

Die Teestube Soltau e. V. präsentiert im Rahmen der Aktionswoche: „Alkohol? Weniger ist besser!“ Das Theaterstück „SÜCHTIG relativ komischer Stoff“.

Wann? Freitag, den 12.06.2015, Einlass ab 19:00Uhr, Beginn 19:30 Uhr.
Wo? Aula des Gymnasiums Soltau, Ernst-August-Str. 17, 29614 Soltau.
Kosten: Erwachsene 10,-€ Schüler 5,-€ (ab 16 Jahren)

Die Karten sind im Vorverkauf bei den Buchhandlungen Hornbostel und Schütte in Soltau ab den 02.Mai 2015 zu erhalten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: info@teestube-soltau.de oder Tel. 0160-96235677

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.